Geheime Verschlußsache!
GVS-Nr.: C 1 990 102, 01. Ausf., Bl.5
Die Hauptaufgabe des Nachrichtebataillons 33 war die Sicherstellung der Führungsfähigkeiten des Stabes der 3. Luftverteidigungsdivision auf nachrichtentechnischem Gebiet.

Die nachrichten- und materiell-technische Sicherstellung erfolgte zu Friedenszeiten für den Stab der 3. LVD am Standort Trollenhagen (Neubrandenburg) und den Gefechtsstand 33 (GS-33) der 3. LVD am Standort Cölpin. Weiterhin wurden Richtfunkverbindungen zur Richtfunkachse des Kommandos LSK/LV und dem Gefechtsstand der 43. Fla-Raketen-Brigade unterhalten.

Im Falle einer höheren Stufe der Gefechtsbereitschaft und im Kriegsfalle kam die Sicherstellung der rückwärtigen Führungsgruppe der 3. LVD (Katzenhagen bzw. mobil) hinzu.

Seit 1981 erhielt das NB-33 Aufgaben zur Sicherstellung der Handlungen der Jagdfliegerkräfte des Jagdfliegergeschwaders 2 (JG-2) und 9 (JG-9) von mobilen Flugplätzen aus.
Der Reseveflugplatz des Kommandos LSK/LV am Standort Garz/Usedom wurde vom NB-33 nachrichtentechnisch betreut. Weiterhin gehörte zum Verantwortungsbereich des NB-33 der Betrieb eine Funkfeuers in Kirchdorf/Poel. Dieses Funkfeuer diente als Markierungsfunkfeuer kurz vor der Staatsgrenze für Flüge über See.