Geheime Verschlußsache!
GVS-Nr.: C 990 102, 01. Ausf., Bl.12
Die 5. Funkkompanie hatte die Funkverbindungen mit mobilen Funkstellen sicherzustellen.
Dazu war sie mit Funkstellen mittlerer Leistung der Typen R-140 und R-140D (auf ZIL-131) ausgerüstet.
Als zentraler Schaltpunkt diente der Gerätesatz FB-77 (ein Hänger der L-Sätze, gezogen vom Tatra-148). Die Fernbedienung der Funkstellen konnte über Drahtnachrichtenmittel und Richtfunk erfolgen.